Was ist Friedensarbeit & Konflikttransformation

 

Im Verständnis von InKonTra sind Konflikttransformation und Friedensarbeit zwei unterschiedliche Türen zum selben Raum. Manchmal ist die eine, mal die andere näher. Im folgenden beschreiben wir Aufgaben der Friedensarbeit (Peace Building) und Konfliktkultur-Arbeit. Die ersteren stehen der Friedensarbeit näher, die letzteren der Konflikttransformation.

 

  1. Die erste Aufgabe der Friedensarbeit ist es, Kulturen des Friedens zu nähren, die uns Kraft und Orientierung bieten und uns darin bestärken, Konflikte offen anzugehen. So können wir versuchen, sie als Wachstumschancen zu nutzen.

  2. Die Kulturen des Friedens unterstützen uns bei der zweiten Aufgabe der Friedensarbeit: Nämlich bei der Übernahme von Verantwortung – sowohl für unser persönliches Fühlen und Handeln, als auch für das gesellschaftliche Handeln. Aufgrund der Türen, die uns die erste Aufgabe eröffnet, können wir der zweiten Aufgabe mit einer Art von Leichtigkeit begegnen, die sonst verwehrt bleibt.

  3. Mut zur Kongruenz. Wir sind Teil der konfliktiven und friedlichen Prozesse mit denen wir uns beschäftigen, mit den Licht- UND mit den Schattenseiten. Die ehrlichen Auseinandersetzung damit macht uns „ganz“ und ermöglicht den konstruktiven Konflikt an Stelle des Kampfes gegen das Verleugnete. Es ist auch für uns wichtig, sich immer wieder um diese Klarheit über die eigene Rolle zu bemühen und mit allen TeilnehmerInnen dazu-Lernen zu dürfen. Diese Bemühung um Klarheit hilft allen Beteiligten auch ihre Rolle und ihre Beziehungen besser zu verstehen. Dies wiederum hilft uns auch dabei, unsere Mitwelt klarer zu sehen. Das Scheitern ist dabei Teil des Prozesses.

  4. Eine ganzheitliche Auseinandersetzung mit Brennpunktthemen erfordert es alle Ebenen des Mensch-Seins in die Friedens- und Konfliktarbeit miteinzubeziehen. InKonTra spricht Menschen auf allen Ebenen an: im körperlichen, sozialen, politischen, kulturellen, emotionalen, intellektuellen und spirituellen Sein. Alle diese Aspekte beinhalten sowohl Potentiale als auch Konfliktherde. Unsere Methoden der Friedensarbeit ermöglichen die Transformation von Konflikten auf all diesen Ebenen. Transformation bedeutet, dass die Entfaltung dieser innewohnenden Potentiale gefördert wird, sodass Konflikte ihr Gesicht, ihre Wurzeln und ihre Richtung zeigen können. Auf dieser "Landkarte", können die Lösungswege der Beteiligten ebenfalls ihr Gesicht, ihre Wurzeln und ihre Richting zeigen.