Das Gespräch als Soziales Übungsfeld

- Die neue Kunst des Zusammenlebens
    ◊ Do 20:00 - 22:00 und Fr 20:00 - 22:00 - CLUBRAUM 
       (Die Insel kann zwei Mal unabhängig vom anderen Termin bereist werden)

Das Gespräch und die Begegnung ist ein Übungsfeld, um darin unsere persönlichen und sozialen Fähigkeiten zu üben und zu erweitern. Dazu gibt es ein paar Regeln: es gibt eine Begrüßung, einen Input, eine Eröffnungsrunde, einer/eine spricht, zuhören, aussprechen lassen, Stille halten, ich spreche von mir, jede/r ist verantwortlich für das Gelingen und es gibt ein gemeinsames Ende nach 2 Stunden.
Eine vertrauenswürdige Grundlage für das Gespräch ist zu schaffen. Grundlage soll das Erkennen der anerkennenswerten und schätzenswerten Eigenschaften der anderen sein. Dies ist zu üben und zu lernen. Also zu üben, das Positive in Freundin, Ehepartnern oder Lebensgemeinschaft, in politischen FreundInnen und Gruppen und selbst bei Andersdenkenden zu sehen. Denn wenn die Achtung des Anderen zur Grundlage von Gesprächen wird, dann wird auch Kritik, Einhalt, Widerspruch anders angenommen werden. Toleranz und Einsicht kommen leichter zum Tragen.  

InselbegleiterInnen: Dieter Koschek - Projektwerkstatt am See: Überall wo ich bin, denke ich nach, suche Informationen aus der Welt zusammen, die eine Zukunft beschreiben, die einem guten Zusammenleben nahekommen. Diese Gedanken, Überlegungen, Informationen, dieses praktische Tun fließt dann in Blogs und Zeitschriften.