RÜCKSCHAU - Wie können wir mit langwierigen Konflikten leben?

Im vollen Saal des des Pfarrhauses in Dornbirn mussten wir es irgendwann aufgeben, den Kreis so groß zu machen, dass alle darin Platz finden. Ein zweiter Kreis musste her, Stühle würden über den Lift hochgeschafft, bis auch der und die letzte sich setzen konnte.

Mit einer ruhigen Aufmerksamkeit richteten sich die Blicke von allen Seiten nicht zur Mitte, sondern auf eine kleine ältere Frau mit langen dunklen Haaren, die den Auftakt der Veranstaltung geben würde. Nicht weil sie auf einem Podest stand und nicht weil alle ihr Foto kannten, fiel sie auf. Es war etwas anderes, das sie interessant machte. Eine Art Bereitschaft vielleicht.

 

Continue Reading

Wie gehe ich mit langfristigen und schwierigen Konflikten um? Ein Abend mit der palästinensischen Friedensvermittlerin Sumaya Farhat-Naser

Mittwoch, 27. November 2019, 19:30, Pfarrhaus St. Martin Dornbirn

Sumaya Farhat-Naser erlebt den israelisch-palästinensischen Konflikt seit Jahrzehnten aus nächster Nähe. Sie ist über ihren Einsatz für Frieden und Gerechtigkeit im Nahen Osten bekannt geworden, ist verheiratet und hat drei erwachsene Kinder.  Als palästinensische Christin besuchte sie die Internatsschule Talitha Kumi deutscher Diakonissen in Bait Dschala bei Bethlehem, studierte an der Universität Hamburg Biologie, Geographie und Erziehungswissenschaften, und promovierte in angewandter Botanik.  Von 1997 bis 2001 leitete sie das palästinensische Jerusalem Center for Women, das sich gemeinsam mit der israelischen Gruppierung „Bat Shalom“ für den Frieden engagiert. In bisher vier Büchern und zahlreichen Vortragsreisen in Europa und den USA, setzt sie sich seit Jahrzehnten für Gewaltverzicht und Dialog ein. 

Impuls und (Kreis)Dialog

Ein Impulsreferat zum Thema eröffnet den Abend. Kurze Rückfragen zum Verständnis bzw. zur Sache leiten über zu einem gemeinsamen Gespräch in Form eines Friedensdialoges. Ziel ist der Austausch über Gehörtes und Empfundenes sowie eine Stärkung der persönlichen Friedensfähigkeit.

Veranstaltet vom Friedenskraftwerk Vorarlberg in Kooperation mit inkontra, Kath. Bildungswerk Pfarre St. Martin, Evangelische Pfarre Dornbirn , Werk der Frohbotschaft, Ökumen. Bildungswerk Bregenz, Bodensee-Akademie, Internationaler Versöhnungsbund // plan-g (Partnerschaft für globale Gesundheit, Arbeitskreis Sozialdemokratie und Christentum, Renner-Institut, Ritter vom heiligen Grab

 

 

 

Graswurzelpolitik im Gemeinschaftsgarten?

 

Donnerstag, 21. November 2019

Ein philosophischer Kennenlernabend mit der Tiny Haus Gemeinschaft Vlbg

So wie an vielen anderen Orten auch, schließen sich auch in Vorarlberg laufend Menschen gemeinschaftlich zusammen, um selbst im eigenen Umfeld zukunftsträchtige Graswurzelpolitik zu gestalten. Sie begegnen sich in Vielheit, um sich auf Gemeinsames und Verbindendes zu besinnen.

Diese kleine, lokal gewachsene Politik wurzelt in den eigenen Bedürfnissen als Individuen und Gemeinschaften – das Bedürfnis nach lebendig-dynamischen, friedlichen, fruchtbaren und ausgewogenen Verbindungen zwischen den Menschen und anderen Lebewesen nimmt dabei eine zentrale Rolle ein. Die sind zum Handeln angeregt, durch die Schwierigkeiten mit den herrschenden ökonomischen und politischen Verhältnissen eben solche ausgewogenen Beziehungen zu leben: Neue wirtschaftliche und soziale Strukturen wollen von uns gestaltet und gelebt werden.

Der Welttag der Philosophie bietet Gelegenheit, Politik neu zu denken. Als Impuls stellt sich eine dieser Initiativen, die Tiny Haus Gemeinschaft Vorarlberg, vor und präsentiert lustvoll ihre Vision und die Synergien, die aus ihrer Graswurzelpolitik entstehen wollen. Weitere Initiativen aus dem Wandeltreppe-Netzwerk sind eingeladen sich zu zeigen.

Darüber hinaus sind alle TeilgeberInnen und TeilnehmerInnen zum philosophischen Dialog über die Ausformungen, Möglichkeiten und Grenzen der Graswurzelpolitik eingeladen: Welches Myzel vermag sich hier zu entfalten? Welche Möglichkeiten Politik zu gestalten gibt es jenseits der engmaschigen Bürokratie noch, wieder und immer?

 
Veranstaltungsrhytmus:
17:00-18:00 nachhaltiges Buffet und Flohmarkt
18:15-18:40 Begrüßung und Vorstellung Tiny Haus Gemeinschaft
18:40-19:15 Impulsvortrag zu Graswurzelpolitik mit Julia Felder
19:15-19:30 Pause
19:30-21:00 Kreisdialog anhand eigener Erfahrunen: Was kann Graswurzelpolitik, die aus unseren Bedürfnissen erwächst, bewirken und wo stößt sie an Grenzen?
21:00-21:30 Ausklang, Zeit für persönliche Gespräche an der Bar

Continue Reading

Rückschau "Die Vielen Frieden" am 27. April

Was für eine spannende Zusammenkunft. Es war toll mal grenzüberschreitend mit den friedens räumen Lindau einzuladen und so komplett unterschiedliche gute Ideen miteinander im Raum zu haben. Danke Wolfgang Dietrich für deinen tollen Vortrag, dem Team der friedens räume vertreten durch Waltraud Bube, Theresa Köb für deine wunderbare Mitarbeit bei der Organisation und allen die ihre Ideen und Fragen mitgebracht haben.

 

"Spannender Vortrag, eine rundum gelungene Veranstaltung! Das Format mit dem Markt fand ich toll und hat mit persönlich etwas gebracht!"
Heiko Thamm – Friedensregion Bodensee

"Es war ein wunderbarer Samstag-Nachmittag. Sehr interessant und zukunftsbringend. Gerne sind wir bei solchen tollen Veranstaltungen dabei."
Uthar Harald Nagelseder – Österreichischer Druidenorden

Wolfgang Dietrich in Bregenz - Vortrag und Vernetzung